Hydrangea aspera
Hydrangea aspera
Inhalt 1 Pflanze/n
17,90 €
Hydrangea aspera 'Mauvette'
Hydrangea aspera 'Mauvette'
Inhalt 1 Pflanze/n
42,90 €
Hydrangea aspera 'Kawakami'
Hydrangea aspera 'Kawakami'
Inhalt 1 Pflanze/n
28,90 €
Hydrangea aspera 'Macrophylla'
Hydrangea aspera 'Macrophylla'
Inhalt 1 Pflanze/n
16,90 €
Hydrangea aspera 'Hot Chocolate'®
Hydrangea aspera 'Hot Chocolate'®
Inhalt 1 Pflanze/n
15,90 €

Samthortensien gehören zu den voluminösen Hortensien und fallen durch ihre samtigen, mit feinen Härchen versehenen Laubblätter auf. Diese Art mit botanischem Namen Hydrangea aspera wurde aus den ursprünglichen Hortensien, die bereits im Jahr 1740 das erste Mal Erwähnung fanden, gezüchtet und gilt als sehr edle Sorte mit buschigem und sehr hohen Wuchs.

Wissenswertes zur Samthortensie

Der Ursprung von Samthortensien liegt in Zentralchina und kann eine Höhe von bis zu 2,5 Metern erreichen. Bei dieser Hortensienart handelt es sich um eine sehr alt wertende Sorte, die in den ersten fünf Jahren eine Höhe von 1,5 Metern, in 10 Jahren 2,0 Meter und im hohen Alter sogar 2,5 Meter erreicht. Ein besonderes Merkmal sind die zweifarbigen Blüten, die im Inneren der flachkugeligen Dolde in intensivem Violett und am äußeren Rand in einem zarten Weiß erstrahlen.

Ihren Namen verdankt sie aber nicht den Blüten, sondern den tief dunkelgrünen Laubblättern, die anhand ihrer leichten Behaarung für die Bezeichnung Samthortensien oder auch Fellhortensien gesorgt haben. Im Laufe der Zeit wurden Hortensien mit samtigen Blättern in verschiedenen Sorten gezüchtet, sodass sich durch zwergige Samthortensien auch im kleinen Garten eine Möglichkeit für den zauberhaften Strauch findet. Es handelt sich um eine winterharte Freilandpflanze, die in ihrem Pflegeaufwand gering ist und bei einem richtig gewählten Standort keine großen Ansprüche an den Gärtner stellt.

Standort und Anspruch

Ein halbschattiger, aber auch vollsonniger Standort kann für Samthortensien gewählt werden. Ungeeignet ist ein Standplatz, der im Schatten liegt und sich negativ auf die Entwicklung der Blüten auswirken würde. An einem sehr sonnigen Standort verblühen die Dolden zwar schneller, entwickeln sich aber besonders prächtig und können eine enorme Größe erreichen. Ein humoser, nährstoffreicher aber kalkarmer Boden bietet für Samthortensien ideale Bedingungen und sorgt für einen geringen Aufwand in der Pflege. Wer dem Wildwuchs entgegenwirken und seinen Strauch in gewünschter Form halten möchte, kann im März zurückschneiden. Der März ist auch die Jahreszeit, in der man den Boden düngen und für optimale Bedingungen am Standort sorgen sollte. Ist der Boden leicht sauer und wasserdurchlässig, fühlen sich Samthortensien wohl und überraschen den Gärtner mit einer wundervollen Blütenpracht. Nicht nur die Samthortensie, sondern auch Schneeballhortensien sind pflegeleicht und eignen sich bevorzugt für einen Standort im Halbschatten. Samthortensien sind anspruchslos und aufgrund ihrer Vielfalt an Sorten sowohl auf dem großen Grundstück, als auch im kleinen Stadtgarten vor dem Reihenhaus pflanzbar.

Pflegehinweise

Die Sträucher stellen keine großen Herausforderungen an ihre Pflege. Ein kalkarmer Boden wird bevorzugt, da sie darauf am besten gedeihen und ihren Anspruch erfüllt sehen. Eine regelmäßige Bewässerung ist notwendig, denn Trockenheit kann bei Samthortensien zum Vertrocknen der Blüten und Laubblätter führen. Staunässe wissen sie nicht zu schätzen und reagieren darauf mit Schäden, die auf den ersten Blick wie Schäden durch eine Austrocknung des Bodens wirken und somit verkannt werden können. Der Rückschnitt empfiehlt sich im März, ehe Samthortensien austreiben und sich auf den Sommer vorbereiten. In der Blütezeit von Juni bis August sollten Samthortensien besonders vorsichtig bewässert werden. Es ist hierbei darauf zu achten, dass das Gießwasser nicht bei voller Sonneneinstrahlung in den Boden verbracht wird. Samthortensien lassen sich optimal mit anderen Hortensien Arten, wie beispielsweise der Rispenhortensie in Gruppe pflanzen, da ihre Ansprüche an den Boden und die Pflege identisch sind.

Besonderheiten der Hortensienart

Samthortensien wissen mit einigen Besonderheiten aufzuwarten. Neben den samtig wirkenden Laubblättern sind die flachen Blütendolden, die unterschiedlich große Blüten aufweisen, ein wahrer Hingucker. Die am äußeren Rand angesiedelten Blüten sind groß und präsentieren sich in einem helleren, meist weißen Farbton mit fünf Blütenblättern und einem Inneren, das in der Farbe an das Violett der Hauptblüten erinnert. Die Hauptblüten selbst sind kleiner, gefüllt und weisen einen langen Fruchtstängel in haarfeiner Struktur auf.

Durch die großen äußeren Scheinblüten, die violetten Innenblüten in flacher Doldenform, der enormen Sortenvielfalt und der anspruchslosen Pflege wird die Samthortensie zu einer attraktiven und gerne gewählten Gartenpflanze. Für Insekten ist die mittlere, gefüllte Blüte besonders interessant und dient als Nahrungsquelle. Durch ihre sehr großen Blüten, die verschiedenen Sorten und die meist zweifarbige Blüte gehören Samthortensien zu den attraktivsten und auffälligsten Vertretern der Gattung Hortensien.

Fazit

Die Kombination aus weiß und violett in den Blüten, sowie der samtigen Erscheinung durch die behaarten Laubblätter verleihen der Samthortensie einen ganz besonderen Charme. Sie gehört zu den pflegeleichten Hortensien und eignet sich daher auch für Gärtner, die mit wenig Aufwand eine intensive Blütenpracht erzielen und sich für einen voluminösen Strauch entscheiden möchten. Samthortensien sind in verschiedenen Sorten erhältlich und finden daher nicht nur im großen Garten, sondern auch in einem kleinen Grundstück Platz. Sie können problemlos mit anderen Hortensienarten im gleichen Wuchs und mit identisch gehaltenen Ansprüchen kombiniert und in einer farbenprächtigen Gruppe gestellt werden.

Samthortensien gehören zu den voluminösen Hortensien und fallen durch ihre samtigen, mit feinen Härchen versehenen Laubblätter auf. Diese Art mit botanischem Namen Hydrangea aspera wurde aus den... mehr erfahren »
Fenster schließen

Samthortensien gehören zu den voluminösen Hortensien und fallen durch ihre samtigen, mit feinen Härchen versehenen Laubblätter auf. Diese Art mit botanischem Namen Hydrangea aspera wurde aus den ursprünglichen Hortensien, die bereits im Jahr 1740 das erste Mal Erwähnung fanden, gezüchtet und gilt als sehr edle Sorte mit buschigem und sehr hohen Wuchs.

Wissenswertes zur Samthortensie

Der Ursprung von Samthortensien liegt in Zentralchina und kann eine Höhe von bis zu 2,5 Metern erreichen. Bei dieser Hortensienart handelt es sich um eine sehr alt wertende Sorte, die in den ersten fünf Jahren eine Höhe von 1,5 Metern, in 10 Jahren 2,0 Meter und im hohen Alter sogar 2,5 Meter erreicht. Ein besonderes Merkmal sind die zweifarbigen Blüten, die im Inneren der flachkugeligen Dolde in intensivem Violett und am äußeren Rand in einem zarten Weiß erstrahlen.

Ihren Namen verdankt sie aber nicht den Blüten, sondern den tief dunkelgrünen Laubblättern, die anhand ihrer leichten Behaarung für die Bezeichnung Samthortensien oder auch Fellhortensien gesorgt haben. Im Laufe der Zeit wurden Hortensien mit samtigen Blättern in verschiedenen Sorten gezüchtet, sodass sich durch zwergige Samthortensien auch im kleinen Garten eine Möglichkeit für den zauberhaften Strauch findet. Es handelt sich um eine winterharte Freilandpflanze, die in ihrem Pflegeaufwand gering ist und bei einem richtig gewählten Standort keine großen Ansprüche an den Gärtner stellt.

Standort und Anspruch

Ein halbschattiger, aber auch vollsonniger Standort kann für Samthortensien gewählt werden. Ungeeignet ist ein Standplatz, der im Schatten liegt und sich negativ auf die Entwicklung der Blüten auswirken würde. An einem sehr sonnigen Standort verblühen die Dolden zwar schneller, entwickeln sich aber besonders prächtig und können eine enorme Größe erreichen. Ein humoser, nährstoffreicher aber kalkarmer Boden bietet für Samthortensien ideale Bedingungen und sorgt für einen geringen Aufwand in der Pflege. Wer dem Wildwuchs entgegenwirken und seinen Strauch in gewünschter Form halten möchte, kann im März zurückschneiden. Der März ist auch die Jahreszeit, in der man den Boden düngen und für optimale Bedingungen am Standort sorgen sollte. Ist der Boden leicht sauer und wasserdurchlässig, fühlen sich Samthortensien wohl und überraschen den Gärtner mit einer wundervollen Blütenpracht. Nicht nur die Samthortensie, sondern auch Schneeballhortensien sind pflegeleicht und eignen sich bevorzugt für einen Standort im Halbschatten. Samthortensien sind anspruchslos und aufgrund ihrer Vielfalt an Sorten sowohl auf dem großen Grundstück, als auch im kleinen Stadtgarten vor dem Reihenhaus pflanzbar.

Pflegehinweise

Die Sträucher stellen keine großen Herausforderungen an ihre Pflege. Ein kalkarmer Boden wird bevorzugt, da sie darauf am besten gedeihen und ihren Anspruch erfüllt sehen. Eine regelmäßige Bewässerung ist notwendig, denn Trockenheit kann bei Samthortensien zum Vertrocknen der Blüten und Laubblätter führen. Staunässe wissen sie nicht zu schätzen und reagieren darauf mit Schäden, die auf den ersten Blick wie Schäden durch eine Austrocknung des Bodens wirken und somit verkannt werden können. Der Rückschnitt empfiehlt sich im März, ehe Samthortensien austreiben und sich auf den Sommer vorbereiten. In der Blütezeit von Juni bis August sollten Samthortensien besonders vorsichtig bewässert werden. Es ist hierbei darauf zu achten, dass das Gießwasser nicht bei voller Sonneneinstrahlung in den Boden verbracht wird. Samthortensien lassen sich optimal mit anderen Hortensien Arten, wie beispielsweise der Rispenhortensie in Gruppe pflanzen, da ihre Ansprüche an den Boden und die Pflege identisch sind.

Besonderheiten der Hortensienart

Samthortensien wissen mit einigen Besonderheiten aufzuwarten. Neben den samtig wirkenden Laubblättern sind die flachen Blütendolden, die unterschiedlich große Blüten aufweisen, ein wahrer Hingucker. Die am äußeren Rand angesiedelten Blüten sind groß und präsentieren sich in einem helleren, meist weißen Farbton mit fünf Blütenblättern und einem Inneren, das in der Farbe an das Violett der Hauptblüten erinnert. Die Hauptblüten selbst sind kleiner, gefüllt und weisen einen langen Fruchtstängel in haarfeiner Struktur auf.

Durch die großen äußeren Scheinblüten, die violetten Innenblüten in flacher Doldenform, der enormen Sortenvielfalt und der anspruchslosen Pflege wird die Samthortensie zu einer attraktiven und gerne gewählten Gartenpflanze. Für Insekten ist die mittlere, gefüllte Blüte besonders interessant und dient als Nahrungsquelle. Durch ihre sehr großen Blüten, die verschiedenen Sorten und die meist zweifarbige Blüte gehören Samthortensien zu den attraktivsten und auffälligsten Vertretern der Gattung Hortensien.

Fazit

Die Kombination aus weiß und violett in den Blüten, sowie der samtigen Erscheinung durch die behaarten Laubblätter verleihen der Samthortensie einen ganz besonderen Charme. Sie gehört zu den pflegeleichten Hortensien und eignet sich daher auch für Gärtner, die mit wenig Aufwand eine intensive Blütenpracht erzielen und sich für einen voluminösen Strauch entscheiden möchten. Samthortensien sind in verschiedenen Sorten erhältlich und finden daher nicht nur im großen Garten, sondern auch in einem kleinen Grundstück Platz. Sie können problemlos mit anderen Hortensienarten im gleichen Wuchs und mit identisch gehaltenen Ansprüchen kombiniert und in einer farbenprächtigen Gruppe gestellt werden.